Eine Reise in das Königreich Preußen und Sachsen

Liebe Freunde,

 

ich, die Prinzessin "Lillifee" von München, war die letzten Tage wegen diverser Staatsbesuche im Köngigreich Preußen und Sachsen unterwegs, man muß ja wissen, was einem als zukünftige Kaiserin von Bayern, Preußen und Sachsen erwartet.

 

Reisen ist ja sehr schön aber auch anstrengend und dauernd muß man auf die Etikette achten und im hinteren Teil der Staatskarosse Platz nehmen, aber wie würde das auch aussehen, eine Prinzessin auf dem Beifahrersitz auf den Oberschenkeln des 2. Chauffeurs.

 

Ich mag ihn ja, aber das geht ja nun wirklich nicht!

 

1. Tag
Meine Reise ging von München nach Brandenburg zu einem Privatbesuch zu meiner Mama Virginia, dort habe ich mich mit diverser Verwandschaft und sogar mit einer jungen Russin "rumschlagen" müssen.

 

Nach einem kurzem Zögern habe ich mich auch schon wieder heimisch gefühlt, doch meine Tante Julchen hat mich darauf hingewiesen, daß ich seit etwas über 3 Monaten die Prinzessin von München bin und mich nicht aus der Verantwortung stehlen kann, indem sie über mir stand und mir freundschaftlich ihren Zahnstatus zeigte.

 

Daraufhin habe ich mich meiner Position erinnert und meiner neuen Freundin der jungen Russin "Tigra" bei einem Spiel einige Benimmregeln beigebracht.

 

2. Tag
Am nächsten Tag ging die Reise in Nordsachsen/ Delitzsch weiter, das Wetter war gar nicht schön Regen, Regen und nochmals Regen.


Nach dem Mittag ging dem Regen endlich das Wasser aus, Gott sei Dank, und ich konnte meinen beruflichen Verpflichtungen nachkommen u.a. Inspektion und Überprüfung einer Liegenschaft in Delitzsch, sowie einem Privatbesuch bei der Fam. Schuhmann.

 

Als Prinzessin sieht man ja Einiges, aber so einen großen roten Kater wie bei Schuhmann´s habe ich noch nicht gesehen, da hat es mir sogar die Sprache verschlagen.


Abends habe ich einen öffentlichen Empfang gegeben und mich natürlich unter größter Geheimhaltung zu einem kleinen Arbeitsessen mit diversen IM´s (inoffizelle Mitarbeiter) zurückgezogen.

 

Namen kann ich natürlich nicht nennen, aber ohne Politiker, Rechtsanwälte und Ehefrauen geht gar nichts, außerdem find ich diese Menschen sehr nett!

 

3. Tag
Neubesohlung meiner Staatskarosse (Winterräder in Chemnitz) und Besichtigung des Chemnitzcenters mit meinen beiden Chauffeuren.


Nachdem die neuen Hufeisen angeschlagen waren, haben meine zwei "bayrischen" Chauffeure für einen außerprotokollarischen Zwischenstopp und für eine Audienzgewährung bei der Fam. Schachoff geworben.

 

Ich bin ja volksnah und habe den Reiseverlauf und das Protokoll dementsprechend abändern lassen.

 

Zwischendurch habe ich mir in einem Designergeschäft eine Kaiserrobe für mein zukünftiges Kaiserreich vom Mund abgespart.

Mein neuer Titel lautet: Kaiserin Lillifee von Bayern, Preußen und Sachsen - der Drachen vom Isarufer.


Abends konnte ich auch mit diesem Outfit bei der Fam. Hoffmann punkten, welche meiner Sache zugetan ist, auch gewährte sie mir und meinem Personal freundlicherweise Obdachlosenasyl und eine Armenspeisung, dafür möchte ich mich recht herzlich bedanken.
Auf Grund der Reisestrapazen bin ich nach der Armenspeisung unhöflicherweise etwas eingenickt.

Aber dies war nicht weiter dramatisch, da alle offiziellen und geheimen Konsultationen erfogreich waren.

Auch konnten sich die Katzen Brandy und Willi wieder von ihren Schreck, eine Prinzessin gesehen zu haben, erholen.

 

4. Tag
Heimreise, Ankunft in München.

Meine lieben Freunde, Pressefotografen waren zu dieser Reise nicht zugelassen, aber einige Privatfotos findet Ihr in der Bildergalerie.

 

Eure Prinzessin "Lillifee" von München

 

München, 06.11.2009